Ocean Plastic-Trikots – was ist das?

Vielleicht habt ihr den Begriff Ocean Plastic-Trikots im Zusammenhang mit Fußball schon einmal gehört. Seit ein paar Jahren hat dieser Begriff im Fußball sowie in anderen Sportarten Einzug erhalten. Im Grundsatz geht es darum, dass verschiedene Hersteller neuerdings Trikots aus recyceltem Plastik produzieren. Diese Trikots werden auch von verschiedenen Profivereinen getragen. Wir gehen im Folgenden näher auf diese neue Herstellungsmethode ein und liefern euch alle wichtigen Hintergründe zu den Ocean Plastic-Trikots.

 

Ocean Plastic Trikots

 

 

Woher das Phänomen kommt

Einige große Sportartikelhersteller wie Adidas, Nike und Erima haben sich in den letzten Jahren auf die Produktion von Trikots aus recyceltem Plastik spezialisiert. Bereits im Jahr 2012 stellte Nike für die Fußball-EM Trikots aus recyceltem Material her. Durch das gestiegene Bewusstsein der Umweltbelastung und Umweltüberlastung durch Plastik – insbesondere in den Weltmeeren – geriet das konsequente Recycling von Plastik in den letzten Jahren mehr und mehr in den Fokus von Politik und Gesellschaft. So lief der FC Bayern im Jahr 2016 mit Trikots aus recyceltem Plastikmüll auf, allerdings nur für ein Spiel. Die Aktion fand jedoch den gewünschten Anklang in den Medien.

Im Jahr 2018 stellte der deutsche Rekordmeister dann sein Trikot für die Champions-League-Saison ebenfalls als Trikot, bestehend aus Recyclingabfällen, vor. Verbunden wurde die Trikotvorstellung mit einer darauf abgestimmten Werbekampagne von Adidas. Mittlerweile sind auch anderen namhafte Top-Teams wie Juventus Turin, Real Madrid und Manchester United in recycelten Trikots aufgelaufen.

 

Funktionsweise der Herstellung

Fußballtrikots bestehen heutzutage meist zu einem Großteil aus Polyester. Die Idee hinter Ocean Plastic-Trikots ist, dass die Hersteller bei der Garnherstellung recyceltes Polyester anstatt neuem Polyester verwenden. Für die Herstellung des Garns für ein Trikot bedarf es dafür beispielsweise laut dem Hersteller Nike ca. 13 recycelte Plastikflaschen. Außer beim verwendeten Stoff unterscheiden sich die Trikots nicht von herkömmlichen Fußballtrikots. Insbesondere gibt es laut der Hersteller auch keine Einbußen hinsichtlich der Haltbarkeit, Elastizität oder des Tragekomforts.

 

Kritik an den Herstellern

Auch wenn die Herstellung von umweltfreundlichen Ocean Plastik-Trikots als umweltfreundliches und allgemein vernünftiges Unterfangen willkommen erscheint, gibt es von verschiedenen Seiten erhebliche Kritik. Die Kritik richtete sich vor allem gegen die ausgeklügelten Marketingkampagnen Herstellerfirmen, mit welchen die Präsentation der umweltfreundlichen Trikots einherging. Es wurde vermutet, dass einige Hersteller sich nach außen gerne besonders umweltfreundlich zeigen möchten, dieses Anliegen jedoch tatsächlich gar nicht so genau nehmen oder sich zumindest widersprüchlich verhalten. Bei aller Kritik besteht aber Einigkeit darüber, dass die Erfindung sowie die Herstellung dieser Trikots jedenfalls einen erheblichen Fortschritt bringt und zu einer Verringerung der Umweltbelastung beiträgt.

 

Fazit: Ocean Plastic-Trikots als Zukunftsmodell

Insgesamt lässt sich festhalten, dass es sich bei Trikots aus recyceltem Plastik keinesfalls nur um einen kurzfristigen Trend handelt. Die Herstellungsweise existiert bereits seit einigen Jahren und die Trikots haben sich in der Praxis im Fußball und in anderen Sportarten bewährt. Damit wird es auch in Zukunft Ocean Plastic-Trikots geben und vielleicht haltet ihr auch bald euer erstes Exemplar in der Hand!

 

 

_______________________________________

Quellen:

https://www.konable.com/de/news/2018-09-06-flasche-leer-trikots-aus-ozeanmuell.

https://www.t-online.de/sport/fussball/champions-league/id_84361614/initiative-zum-umweltschutz-fc-bayerns-neues-trikot-aus-plastikmuell.html.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/darum-tragt-real-madrid-jetzt-trikots-aus-plastikmull/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.