So oft haben Fußballprofis Training

Zweimal pro Woche Training, einmal Spiel. So oder so ähnlich lautet der fußballerische Wochenrhythmus von tausenden Amateurfußballern in Deutschland. Jedenfalls war das vor Corona so und es wird auch hoffentlich bald wieder so sein. Sicher habt ihr euch auch schon öfter gefragt, wie oft eigentlich Fußballprofis Training haben. Auch wir haben uns diese Frage mehrfach gestellt und wollen sie euch heute beantworten. Dabei hat sich herausgestellt, dass sich diese Frage gar nicht so einfach beantworten lässt. Dafür gibt es mehrere Gründe. Aber lest am besten selbst.

 

wie oft training fussball profis

 

 

Welche Arten des Trainings von Fußballprofis gilt es zu unterscheiden?

Mannschaftstraining

Training ist nicht gleich Training. Deswegen wollen wir zunächst auf die verschiedenen Arten des Trainings von Fußballprofis eingehen. Die meisten Fußballfans dürften unter Training wohl das klassische Mannschaftstraining verstehen. Auch bei den Fußballprofis macht das Training mit der Mannschaft einen Großteil des gesamten Trainingsumfangs aus, denn schließlich ist Fußball ein Teamsport und dementsprechend müssen unter anderem verschiedene Formationen und taktische Varianten auch im Team trainiert werden.

Weitere Trainingsformen

Neben dem klassischen Teamtraining gibt es jedoch zahlreiche weitere Formen des Trainings. Nach einem Spiel oder einer harten vorhergehenden Trainingseinheit steht regelmäßig Regenerationstraining an. Regenerationstraining besteht regelmäßig aus lockerem Laufen, Radfahren, Schwimmen und Stretching. Nach einer Verletzung absolvieren Profifußballer ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Aufbautraining, welches je nach Verletzung und Trainingsrückstand für jeden Kicker individuell von den Reha- und Fitnesstrainern konzipiert wird.

Individuelles Training der Fußballprofis

Über die bereits genannten Trainingsformen hinaus trainiert jeder Kicker je nach Position, Fitnesszustand, Verbesserungsmöglichkeiten und seinen Vorlieben oft individuell. Beispiele hierfür sind Cristiano Ronaldo sowie Robert Lewandowski mit fast täglichen zusätzlichen Fitnesseinheiten im Kraftraum sowie individuellem Abschluss- und Freistoßtraining.

 

Beispiel 1: Wie oft trainiert der FC Bayern München?

Training während der Saison

Ganz besonders interessant dürfte für viele Fans sein, wie oft einer der besten Vereine der Welt trainiert. Die Antwort mag für viele vielleicht zunächst enttäuschend sein, denn regelmäßig trainieren die Bayern mit der gesamten Mannschaft unter der Saison nur einmal am Tag für 60-90 Minuten und das auch nur an vier bis fünf Tagen in der Woche. Das hat jedoch einen einfachen Grund. Durch die extrem hohe Anzahl an Spielen in den verschiedenen Wettbewerben bleibt für umfangreicheres Mannschaftstraining keine Zeit und die Verletzungsgefahr wäre auch viel zu hoch.

Nach Spielen haben die Bayernspieler auch mal 1-2 Tage frei, um sich selbstständig zu regenerieren, im Übrigen findet das Regenerationstraining mit der gesamten Mannschaft statt. Vielfach trainieren die Stars jedoch zusätzlich individuell. Manuel Neuer und Leon Goretzka sind häufige Gäste im Kraftraum, in dem sie neben klassischem Krafttraining auch Sprints und Koordinationsübungen absolvieren können. Robert Lewandowski, Joshua Kimmich und Thomas Müller bleiben oft nach dem Mannschaftstraining noch länger, um Flanken, Kopfbälle, Standards oder einfach Torabschlüsse zu üben.

Training in der Vorbereitung

In der Vorbereitung auf eine Saison werden in physischer und zeitlicher Hinsicht die Zügel im Training stark angezogen. Neben neuen taktischen Varianten liegt der Fokus vor der Saison auf dem Konditionsaufbau. Zweimal am Tag zwei Stunden Training ist die Regel, unter Niko Kovac als Trainer waren es für die Bayernstars sogar bis zu sechs Stunden Training täglich.

 

Beispiel 2: Wie oft trainiert der HSV?

Neben dem FC Bayern wollen wir euch nicht vorenthalten, wie die das Training der Fußballprofis eines Spitzenvereins der 2. Bundesliga wie dem HSV aussieht. Und auch an dieser Stelle werdet ihr möglicherweise überrascht sein. Denn die HSV-Profis trainieren keinesfalls weniger als der FC Bayern, im Gegenteil, unter der Saison dürften die HSV-Profis im Schnitt sogar deutlich mehr trainieren als die Bayernstars. Beim HSV ist jedenfalls auch unter der Saison zweimal am Tag Training keine Seltenheit. Das liegt natürlich vor allem daran, dass der HSV selten neben der Liga in mehreren Wettbewerben die ganze Saison über vertreten ist, sodass im Regelfall nur ein (Liga-)Spiel pro Woche stattfindet.

Zudem hat der HSV – anders als der FC Bayern – auch in Länderspielpausen die Möglichkeit, mit dem Großteil der Mannschaft normal weiter zu trainieren, da sich nur eine geringe Anzahl von Spielern auf Länderspielreise befindet.

 

Tipp: Wenn ihr für eurer persönliches Training noch das passende Equipment sucht, dann schaut gerne mal zum Beispiel hier bei den Trainingstops oder diesen Fußballtoren für den Garten rein.

 

Fazit: Wie oft haben Fußballprofis letztlich Training?

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern es kommt auf den konkreten Verein und die Umstände der Saison an. Die Trainer müssen dabei immer eine gute Balance zwischen Training, Spielen und Regeneration finden. Grundsätzlich gilt: Je mehr Spiele, desto weniger Training. So erklärt sich, dass die Spieler des FC Bayern unter der Saison im Schnitt deutlich weniger trainieren dürften als die meisten Bundesligaprofis der 1. und 2. Bundesliga.

Die Anzahl des individuellen Trainings variiert jedoch enorm. In der Vorbereitung auf eine Saison haben zudem alle Fußballprofis Training wie am Fließband. Hier gilt es vor allem Kondition zu bolzen und den Grundstein für die maximale Fitness über die ganze Saison hinweg zu legen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.